top of page
  • AutorenbildClaudia Grill

Bewusstes Körpertraining am Morgen

Aktualisiert: vor 2 Tagen


Atemtraining, Achtsamkeit, Bewusstes Körpertraining, Craniosacral, Craniosacraltherapie, Claudia Grill, Entspannung, Gesunde Ernährung, Gesunde Work-Life-Balance, Gesundheitstraining, Gesundheitsberatung, Gesundheitszentrum, Gruppentraining, Gymnastik, Heilmasseurin, Heilmassage, Hohe Wand, Höflein, Lymphdrainage, Lymphdrainagetherapie, Maiersdorf, Massage, Masseurin, Meditation, Neunkirchen, Oberhöflein, Qi Gong, Rückentraining, Stille, Training, Wand, Zen, Zweiersdorf


Mit Sicherheit wurdest du schon einmal an dem einen oder anderen Tag am Morgen wach und hattest das Gefühl, dass du völlig eingerostet bist.


Dein Rücken war verspannt und gab dir das Signal bei nahezu jeder Bewegung zu Schmerzen, vielleicht sogar so schlimm, dass das Nicken des Kopfes zur Qual wurde.


Wie kommt es dazu?


Unser Körper ist ein kleines Wunderwerk, er reguliert sich nahezu jedes Mal aufs Neue selbst. Er bemüht sich, unseren Anforderungen gerecht zu werden und versucht, die Anstrengungen des Tages bzw. des Lebens zu kompensieren. Dein Körper ist von Natur aus auf Gesundheit ausgerichtet.


Jede Nicht-Gesundheit, sprich, was deine Gesundheit beeinträchtigt, fordert deinen Körper auf, zurück in die Gesundheit zu gelangen.

Hierzu zählen Gewohnheiten wie zum Beispiel sich permanent zu überfordern, sei es mit der modernen Technik oder mit einem negativ überladenen stressigen Leben, übermäßiger Zuckerkonsum, zu wenig Flüssigkeit, zu viel an toxischen Stoffen wie Tabak, Kaffee und Co, kurz gesagt mit Dingen, die einem nicht gut tun und auf Dauer schaden.


Wie kannst du nun deinen Körper unterstützen in seinem Balanceakt Richtung Gesundheit?


Schlafen ist die beste Medizin, diese Weisheit gaben schon unsere Urgroßmütter:väter von sich.


In der Ruhe beginnt unser Körper, sich an die Regenerationsarbeit zu machen. Vor allem in der Nacht, wenn wir schlafen, fällt es ihm besonders leicht, sich zu regenerieren. Wie kannst du jetzt zum einen ein gesundes Schlafverhalten unterstützen und zum anderen deinen Körper in seiner Regenerationsarbeit?


Ein gesundes Schlafverhalten ist individuell zu betrachten, den einen beruhigt ein Tee am Abend, den anderen zwingt ein Tee zum nächtlichen Toilettenmarathon. Manch einer kann nach einer üppigen Mahlzeit kein Auge zu tun, wo ein anderer erst mit seinem gewohnten Abendmahl in einen gesunden Schlaf fällt.


Mein Zugang hierzu ist: Wenn du beginnst, dich mit deinem Körper zu beschäftigen, du nach einer Zeit ganz automatisch bemerkst, was für dich förderlich ist und was dich um deinen Schlaf bringt. Manchmal war es die zu spät eingenommene Mahlzeit, die Abendserie im TV, ein spannendes Buch, eine Diskussion mit den Kindern, unerledigte Arbeit, Lebensthemen und Entscheidungen, die einem den Schlaf rauben können.


Finde Balance & den Schlüssel zur Zufriedenheit im persönlichen Lebensstil: Atme bewusst, reflektiere, harmonisiere Deine Wurzeln.

Hier ist - wie so oft - für mich eines der wertvollsten Tools die Stille: Sich kurz vor dem Bett gehen sich selbst Raum zu gönnen und in Stille einzutauchen, um seine Gedanken zu sortieren und dem Raum zu geben, was gesehen werden möchte. Auch ein kurzes Einfühlen, ob z.B. die Mahlzeit, die zu sich genommen wurde, genau das war, was der Körper wollte oder ob nicht doch ein Abendspaziergang förderlicher gewesen wäre. Jeder Mensch ist individuell und so auch sein Schlafverhalten, also finde für dich selbst heraus, was dir Ruhe bringt und was dir den Schlaf raubt.


Gerne kann ich dich mit einer Craniosacral-Behandlung dabei unterstützen, deinen Raum einzufinden, um die Präsenz der Stille und somit dich selbst besser wahrzunehmen.

Nun zur Unterstützung in der Regeneration Richtung Gesundheit:


Eine der für mich effektivsten Möglichkeiten ist es, die Kraft des Atems und die wohltuende Wirkung von Dehnungen zu nutzen. Wie bereits erwähnt, leistet der Körper in der Nacht Höchstleistung, um wieder in Richtung Gesundheit zu gelangen. Am Morgen, wenn dein Organismus erwacht, möchten die angefallenen Abbauprodukte ausgeschieden werden.


Begib dich hierzu auf eine Matte und schenke deinem Körper anfangs eine Zentrierung – ich empfehle hier eine Zentrierung im Stehen, ansonsten ist der Körper wieder dazu geneigt, in die Ruhe zu kommen und Müdigkeit tritt wieder ein.


Stelle dich hierfür hüftbreit hin und nimm deine Fußsohlen wahr. Dann beginne, deinen Körper mit ein paar leichten Übungen in die Dehnungen zu bringen und versuche dabei, den Atem bewusst wahrzunehmen. Nimm wahr, wie dein Körper über den Atem alles loslässt, was dir nicht mehr dienlich ist. Atme und dehne dich gute 10–15 Minuten, danach zentriere dich und widme dich deinem Tag.


Gerne zeige ich dir im 1:1 Training, individuell auf dich abgestimmt, Körperübungen für dein tägliches Morgenworkout. 


Sei neugierig auf Veränderung und übe dich in Atem- Dehnübungen für 21 Tage, danach spüre bewusst deinen Körper und bemerke, was sich verändert hat.


Gerne kannst du mir darüber berichten, ich freue mich von dir zu hören😊.


❤️ Herzlich, Claudia


 

Mein Blog wirkt unterstützend, er ersetzt weder eine ärztliche Abklärung noch eine schulmedizinische oder therapeutische Behandlung


54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hör auf dein Herz

Comments


bottom of page