top of page
  • AutorenbildClaudia Grill

Der Atem - Kreislauf des Lebens


Atemtraining, Achtsamkeit, Bewusstes Körpertraining, Craniosacral, Craniosacraltherapie, Claudia Grill, Entspannung, Gesunde Ernährung, Gesunde Work-Life-Balance, Gesundheitstraining, Gesundheitsberatung, Gesundheitszentrum, Gruppentraining, Gymnastik, Heilmasseurin, Heilmassage, Hohe Wand, Höflein, Lymphdrainage, Lymphdrainagetherapie, Maiersdorf, Massage, Masseurin, Meditation, Neunkirchen, Oberhöflein, Qi Gong, Rückentraining, Stille, Training, Wand, Zen, Zweiersdorf


Der Atem begleitet uns vom Eintauchen in die Lebensreise bis ans Ende unserer Lebensreise – wir kommen an mit dem ersten Atemzug und wir beenden unser Leben mit dem letzten Atemzug.



Unser Atem ist immer dabei. Er beeinflusst unsere Zentrierung, unsere Erdung, unser Wohlbefinden bis hin zu unserer Balance. Der Atem lenkt dich und du kannst deine Atmung lenken. Der Atem kann dich in deiner Gesundheit unterstützen, ebenso kann ein Bewusstwerden der Atmung beruhigend auf unseren Organismus wirken.


Der Atem ist - gibt Raum und lässt frei


Die Atmung geschieht von selbst, ohne dein Zutun. Sie wird nicht nur durch die körperlichen und psychischen Gegebenheiten bestimmt, sondern andersherum kannst du auch über eine bewusste Veränderung der Atmung deine körperliche und psychische Verfassung beeinflussen.


Zu einer gesunden Lebensweise gehört eine ruhige, ausgeglichene Atmung.

Erlaube dir nun einen Blick in die Natur und beobachte die Jahreszeiten.


Es gibt eine Zeit, wo die Natur tätig ist und eine Zeit, wo sie in Ruhe ist. Man kann die Zeit des Anfangs – den Frühling und des Endes – den Winter wahrnehmen. Es gibt Zeiten der Fülle – den Sommer und des Loslassens – den Herbst. Es gibt Zeiten der Bewegung und der Erneuerung.


Blicke nun zu deinem Atem - gerne kannst du dich dabei in die Stille begeben - sodass du deinen Atem noch besser wahrnehmen kannst. Zentriere dich und nimm deine Sitzbeinhöcker wahr. Unterstütze dich mit dem Erd–Mudra (Daumen und Zeigefinger zueinander - die Hände ruhen auf deinem Oberschenkel).


Nun lasse den Atem in deinen Unterbauch fließen. Jeder deiner Atemzüge ist ein Zyklus des Lebens: Du atmest ein, nimmst frische Energie in dich auf – der Frühling, du füllst deine Lungen, deinen Organismus mit frischem Sauerstoff – der Sommer, du atmest aus und lässt in Freuden deinen Atem wieder los – der Herbst. Dann verweilst du kurz in der Stille des Winters und genießt den leeren Moment in dir. Vielleicht kannst du in dem Moment der Stille eine Art Neuordnung wahrnehmen, bis der nächste Einatemzug von ganz alleine kommen mag. .


Finde Balance & den Schlüssel zur Zufriedenheit im persönlichen Lebensstil: Atme bewusst, reflektiere, harmonisiere Deine Wurzeln.

Wiederhole die Zyklen der Jahreszeiten bewusst 5–6x, bevor du deinen Atem wieder freigibst und ihm erlaubst, in seiner natürlichen Form weiterzufließen. Spüre nach, wie es dir ergangen ist, bevor du dich dem Alltagsbewusstsein wieder zuwendest.


Bleiben wir bei der Natur. Erinnere dich an einen stillen Moment in der Natur, wenn dir keiner erinnerlich ist, dann schenke dir einen Moment der Stille in Natur.

Stell dir auch hier kurz vor, wie du mit geschlossenen Augen dich zentrierst und die Stille wahrnimmst – zuerst die Stille in dir und des Weiteren die Stille der Natur.


Wenn dein Focus auf deinem Atem ruht und du ganz bei dir bist, mit deinem Atem in Stille, versuche dich mit der Stille der Natur zu verbinden und ihren Atem wahrzunehmen. Der Atem der Natur ist vergleichbar mit einem sanften, wohligen Gefühl um dich und in dir. Der Atem wiegt dich in seine Stille. Begib dich bei der Übung in eine Position, in der du dich in dem Moment am wohlsten fühlst - im Stehen, Sitzen oder Liegen.


Spüre auch hier nach, wie es dir ergangen ist und ob sich deine Achtsamkeit in Bezug auf dich geändert hat.


Gerne kann ich dich bei deinem individuellen 1:1 Training unterstützen, deinen Atem bewusst wahrzunehmen.


Ich freue mich auf dich 😊


❤️ Herzlich, Claudia


 

Mein Blog wirkt unterstützend, er ersetzt weder eine ärztliche Abklärung noch eine schulmedizinische oder therapeutische Behandlung


39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hör auf dein Herz

Comentarios


bottom of page